Auf Schusters Rappen

Die Straße gleitet fort und fort,
Weg von der Tür wo sie begann,
Weit über Land, von Ort zu Ort,
Ich folge ihr, so gut ich kann.
Ihr lauf ich raschen Fußes nach,
Bis sie sich groß und breit verflicht
Mit Weg und Wagnis tausendfach.
Und wohin dann? Ich weiß es nicht

Diese Zitat aus „Der Herr der Ringe“ begleitet mich fast täglich, da ich gerne draußen unterwegs bin und meiner Wege ziehe.

Ich stelle mir dann vor, wie ich auf unergründlichen Pfaden durch die Lande pilgere und mich durch die Natur treiben lasse, auf der Suche nach neuen malerischen Orten, die mir vorher fremd waren.

Immer der Nase nach, ist dann mein Motto. Manchmal mit einem festen Ziel, manchmal einfach drauf los, ganz nach Mark Twain: „Wer nicht weiß wohin er will, darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt“!

Das kann mitunter sehr spannend sein und aufregend dazu. Allerdings sollte man sich Zeit nehmen, denn man weiß ja nie was einen erwartet.

Es müssen aber immer Die kleinen, manchmal verwunschenen Pfade sein. Denn auf ihnen lassen sich die besonderen Fleckchen entdecken. Die, die es lohnt mit der Kamera festzuhalten. Die, an denen man verweilen möchte, um die Seele baumeln zu lassen. Die Plätze, an denen man Kraft tanken kann.

Diese Pfade, die uns träumen lassen, dass wir auf dem Weg sind, in ein zauberhaftes Land, wo großartige Abenteuer auf uns warten und Geschichten, die man mitnimmt, um sie weiter zu erzählen. Diese Pfade sind es wert, beschritten zu werden.

Wenn ihr also, wie ich, auf Schusters Rappen unterwegs seid, eure Kamera dabei habt und genau auf solche Wege trefft, zögert nicht, sondern schreitet voran. Die Bilder werden die Geschichten eurer kleinen Reise erzählen, auch wenn sie nur wenige Schritte vor eurer Haustür enden sollte.

In diesem Sinne. Bleibt neugierig und immer daran denken:

Das Geheimnis des Vorwärtskommens besteht darin, den ersten Schritt zu tun“ Mark Twain

10 Kommentare zu „Auf Schusters Rappen

  1. Zu jedem Deiner Bilder springt gleich das Kopf-Kino bei mir an – Fabelwesen tun sich auf und die Frage, ob sich am Ende eines Weges, nicht doch eine Keuzung findet…

    Eine sehr feine Art, Bilder mit Zitaten zu verbinden!
    Danke, fürs zeigen.
    Liebe Grüße sende,
    Britta

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.