sogesehen – Monatsfoto Oktober

Die wohl schönste Jahreszeit, wenigstens für mich, hat angefangen und wir konnten schon ein paar wunderbare Herbsttage geniessen! Die farbigste Jahreszeit zählt knapp zwei Wochen, aber sie ist definitiv da. Die Nächte sind wieder kühler, am Morgen sind die Wiesen mit Tau übersät, an manchen Orten hängt der Nebel schon recht tief und aus dem feuchten Waldboden spriessen die ersten Pilze.

WILlKOMMEN im OKTOBER

Ich war letzte Woche in verschiedenen Wäldern unterwegs und habe nach Pilzen Ausschau gehalten. Wer jetzt denkt, dass ich bin auf der Suche nach leckeren Steinpilzen, Eierschwämmen oder anderen essbaren Pilzen bin, der liegt völlig falsch. Ich suche die kleinen, filigranen, kaum auffindbaren Pilzchen. Die welche neckisch und fotogen aus dem Moos oder Waldboden sich gen Himmel recken und stolz ihre Hütchen tragen. Leider fristen sie oft ein kurzes Leben, kaum haben sie sich emporgereckt, werden sie von Schnecken, Käfern etc. gefressen oder fangen schon bald wieder an zu welken oder verfaulen. Aber das macht es für uns Fotografen oder Spaziergänger auch wieder spannend, weil man bei jedem Spaziergang neue Exemplare entdecken kann.

Als mich vor ein paar Jahren ein Bekannter fragte, ob ich nicht einmal einen Pilzfotoworkshop machen würde, war ich etwas perplex. Pilze fotografieren?!?… es gibt doch viel fotogenere Motive als Pilze! Das waren meine ersten Gedanken und ich wollte schon absagen. Es gab mir aber keine Ruhe und ich machte mich doch auf die Suche nach irgendwelchen Pilzen. Die ersten Exemplare waren etwa faustgross und ich fand mich schon fast in meiner Einstellung bestätigt, wären mir da nicht diese kleinen Helmlinge und Faserlinge vor die Linse gekommen. Ich war begeistert und fasziniert wie ich diese kleinen Pilze in ein Bild einbetten konnte. Immer wieder sehe ich kleine Episoden aus Geschichten und reime mir etwas zusammen!

Natürlich darf es auch mal ein grösserer Pilz sein, vor allem wenn er so fotogen daherkommt wie der Fliegenpilz! Sie wachsen gerne unter Tannen in moosigem Boden, oft auch in Gesellschaft von Steinpilzen. Ich kenne einen wunderbaren Platz mit Moos, Tannen, ein paar Baumstümpfen und vielen Fliegenpilzen (leider nicht jedes Jahr). Wenn ich am späten Nachmittag auf dem moosigen Boden liege, die Sonne sehr tief in den Wald hineinscheint und die letzten, warmen Strahlen über die Pilze und die Baumstämme wandern, fühle ich mich fast wie in einem Märchen. Es fehlt nur noch das Rotkäppchen, das mit seinem Körbchen über das Moos durch den Wald zu seiner Grossmutter hüpft!

Schaut man sich so ein Fliegenpilz einmal genauer an, sieht man erst was für ein kleines Wunder er ist. Im Anfangsstadium stösst er als runde Knolle in einer weissen Hülle, aus dem Boden. Je mehr er wächst ,um so mehr platzt die Hülle auf und zurück bleiben die Reste, welche wir als weisse Punkte anschauen. Je grösser er wird, um so mehr entfaltet er seinen schirmartigen Hut, der Rest der Hülle hängt unter dem Schirm als „Unterrock“ an seinem Stiel.

Jetzt wünsche ich Euch einen wunderbaren Herbst und lasst Euch beim nächsten Spaziergang in eine Fantasiewelt entführen!

15 Kommentare zu „sogesehen – Monatsfoto Oktober

  1. Hallo Susanne,
    tolle Bilder, tolle Einstellungen. Ich bin momentan gerade mit der selben Problematik beschäftigt, Pilze.
    Da ich Filmer bin ist die Herausforderung auf einer anderen aber nicht gerade leichteren Ebene. Wie bekomme ich in etwas ruhiges, stilles Bewegung rein. Mal schauen was der Herbst noch für Ideen bringt.
    Danke nochmals für deine Inspiration.

    Gefällt 2 Personen

  2. Nach einem eher tristen Sommer freue auch ich mich auf den bunten Herbst! Nach deinem Artikel Susanne, bekomme ich richtig Lust meine Kamera zu schnappen und mich auf den Waldboden zu werfen.
    Obwohl man momentan wieder massenhaft Pilzfotos zu sehen bekommt, heben sich deine Fotos wohltuend von der Masse ab.
    Die kleinen Pilze haben fast menschliche Züge. Mal stehen sie wie Freunde beieinander, mal kreuzen sich vertraut ihre Körper, mal steht einer im Abseits. Das gefällt mir sehr gut! Klasse finde ich auch, dass der Wald nicht düster und in einem Einheitsgrün rüber kommt, sondern luftig, hell und bunt.
    Danke Susanne für den tollen Einstieg in den Monat Oktober 🙂

    Gefällt mir

  3. Hallo Susanne, ich bin immer wieder begeistert von Deinen Kunstwerken. Ob kleine Tierchen oder Pilze, Du setzt sie im wahrsten Sinne wunderbar in Szene. Die Bilder leben von den fabelhaften Bokehs und natürlich den kleinen Hauptdarstellern. So freut man sich auf den Herbst!

    Gefällt mir

  4. Hallo Susanne,
    eine gute Idee, Pilze als Motto für Oktober samt Monatsfoto zu nehmen. Ein schöner Bericht mit tollen Aufnahmen.
    Dein Bericht erinnerte mich an eine Wanderung auf dem Planetenweg bei mir in der Nähe. Nach ein paar hundert Metern ging der Weg durch ein längeres Waldstück. Am Wegrand entdeckte ich die ersten Pilze und dann immer weitere und noch mehr und noch mehr und auch immer kleinere. Zum Glück hatte ich auch ein Objektiv mit geringem Nahabstand dabei. Ich konnte Bilder von den unterschiedlichsten Pilzarten machen. Nebenbei war der Planetenweg völlig in Vergessenheit geraten und somit auch meine eigentliche Absicht, mich astronomisch weiter zu bilden.
    Pilze sind ein schönes und riesiges Fotothema. Danke für deinen Bericht.

    Viele Grüße

    Uli

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.